Filmrezension Karate Kid


Karate Kid ist ein ganz guter Juvenile Film über einen Afroamerikanischen Jungen (Jaden Smith) der mit seiner Mutter nach China (Peking) zieht. Dort wird er schon am ersten Tag von einem Chinesischen Jungen verprügelt. Wegen den Schwierigkeiten mit dem Chinesischen Jungen fühlt er sich in China sehr unwohl, lernt dann aber den Hausmeister besser kennen. Dieser bringt ihm dann auch Kung-Fu bei und schlussendlich stellt er sich der Clique der Chinesischen Jungen an einem Kung-Fu Turnier, dass er natürlich auf spektakuläre Art gewinnt.

Der Film ist nicht schlecht, zwar nicht gerade Spitzenkino aber durchaus kurzweilig. Zum Teil hat es sehr schöne Bilder von China und eine kleine Romanze gibt es auch noch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.